Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte
Admin

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Emojis – die kleinen bunten Bildchen, die aus der Online-Kommunikation nicht mehr wegzudenken sind und uns helfen, Aussagen zu unterstreichen oder auch Bilder, statt Worte sprechen zu lassen. Viele nutzen sie gerne und manche nutzen sie sogar täglich. Vor allem im privaten Bereich sind Emojis oft ein fester Bestandteil der Online-Kommunikation und gestalten diese im wahrsten Sinne bunter und lebendiger. Da man sich im Gegensatz zum direkten Gespräch online nicht auf Mimik, Gestik oder einen gewissen Tonfall verlassen kann, besteht durchaus die Gefahr, dass Aussagen falsch aufgenommen werden. Dieses Risiko wird zwar durch Emojis erheblich gemindert, jedoch können diese in seltenen Fällen durchaus ebenfalls Verwirrung stiften.

T Thomas Rörig
Wanderwege neu ausgeschildert
Admin

Wanderwege neu ausgeschildert

Nachdem einige Bäume verschwunden sind, Nägel verrostet waren und außerdem die Tongrube in Nentershausen ein Stück vom blauen Wanderweg einfach verschluckt hat, stand man als Wanderer allerspätestens hinter der ICE-Unterführung (wenn man es bis hier hin geschafft hatte) vor dem Rätsel: rechts, links oder geradeaus?

T Thomas Rörig
Regional einkaufen
Admin

Regional einkaufen

Gerade in der Corona-Zeit entdecken Verbraucher zunehmend wieder regionale Lebensmittel, den Einkauf im kleinen Laden um die Ecke oder auf dem Wochenmarkt. Hofläden und Direktvermarkter verzeichnen nicht nur ein Umsatzplus, sondern freuen sich noch mehr über neue Kunden. Passend dazu liegt nun der Einkaufsführer für Regionale Produkte in der Region Westerwald vor. „Wir freuen uns den Bürgerinnen und Bürgern einen Wegweiser zu den regionalen Köstlichkeiten der landwirtschaftlichen Erzeuger unserer Region geben zu können“, so die Landräte der drei „Wir Westerwälder“-Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis Dr. Peter Enders (AK), Achim Hallerbach (NR) und Achim Schwickert (WW).

T Thomas Rörig
Westerburger Geocacher stellt sein Hobby vor
Admin

Westerburger Geocacher stellt sein Hobby vor

„Geocaching ist eine elektronische Schnitzeljagd in der Natur“, so erklärt es Ralf Dusek. „Es werden wasserdichte Behältnisse oder Dosen gesucht, die ein anderer Geocacher ausgelegt hat. Diese sogenannten Caches können winzig klein oder eine große Kiste sein.“ Ein Logbuch ist enthalten, in dem man sich eintragen muss. Und manchmal liegt ein kleiner Tauschgegenstand darin.......

T Thomas Rörig
Hohe Akzeptanz für Wölfe in Deutschland
Admin

Hohe Akzeptanz für Wölfe in Deutschland

Eine repräsentative NABU-Umfrage zum Tag des Wolfes am 30. April 2021 zeigt: Die Akzeptanz von Wölfen in Deutschland ist nach wie vor hoch. Insgesamt 77 Prozent der Befragten finden es erfreulich, dass Wölfe wieder hier leben.

T Thomas Rörig
Auf Entdeckungstour rund um Montabaur
Admin

Auf Entdeckungstour rund um Montabaur

Mitten durch Montabaur führt die Deutsche Fachwerkstraße, unter dem Pflaster liegen unterirdische Geheimgänge und der Marktplatz punktet mit Fachwerkhäusern und vielen Cafés und Restaurants.

T Thomas Rörig
Neue Wanderbroschüre zu den Wäller Touren bestellen
Admin

Neue Wanderbroschüre zu den Wäller Touren bestellen

Mit Spannung wurde die Neuauflage der beliebten Broschüre „WANDERN AUF DEN WÄLLER TOUREN“ mit zehn Tages- und Rundwanderwegen im Westerwald erwartet, die der Westerwald Touristik-Service herausgegeben hat.

T Thomas Rörig
Dorfmoderation soll starten!
Admin

Dorfmoderation soll starten!

Die geplante Auftaktveranstaltung am 18. März 2020 konnte aus bekannten Gründen nicht stattfinden.

T Thomas Rörig
FAUNa sucht Unterstützung
Admin

FAUNa sucht Unterstützung

Hier bei uns im Berschendfunk erfahrt ihr immer die neuesten Projekte unserer Gruppe FAUNa.

T Thomas Rörig
Krötenwanderung hat begonnen
Admin

Krötenwanderung hat begonnen

Seit heute sind sie wieder unterwegs: die Kröten vom Wald rüber zum Teich an der Straße von Heilberscheid runter ins Gelbachtal. Nach zwei Wochen abendlicher Kontrolle des Zauns werden wir jetzt wieder jeden Abend auf der Straße stehen und Kröten von einer Straßenseite auf die andere tragen, den Krötenzaun kontrollieren und die in den Sammeleimer gefallenen Tiere sicher zum Wasser bringen. Nach fast 20 Jahren dieser Frühjahrsbeschäftigung muss man feststellen: es werden jedes Jahr weniger. Umso schlimmer, wenn jeden Abend viele Kröten von Autos überfahren werden. Kröten sterben nicht nur durch den Kontakt mit den Autoreifen, sondern auch durch den Sog unter dem Auto wenn dieses schneller als 30 KMH fährt. Die Innereien werden dann von innen nach außen gezogen und die Kröte ist tot.

r ren.fischer@t-online.de