Berschendfunk
Thomas Rörig am 29.12.2019

Unsere Nachbargemeinden

Hier kannst Du Dir Informationen über unsere Nachbargemeinden Nomborn, Nentershausen, Eppenrod, Isselbach, Ettersdorf, Bladernheim und Reckenthal holen.

T Thomas Rörig
Thomas Rörig am 29.12.2019

Reckenthal

Die spätere Gemarkung von Reckenthal liegt im Bereich des 930/959 erstmals genannten Kirchspiels Humbach/Montabaur. Der Ortsname "Reckindal" ist seit 1383 in Zusammenhang mit der Ausstattung eines Altars in der Pfarrkirche von Montabaur belegt.

T Thomas Rörig
Thomas Rörig am 29.12.2019

Bladernheim

Nach der Ortsnamenforschung gehört Bladernheim zu den frühesten Siedlungen im Bereich des alten Reichsforstes "Spurginberch". Der Ort liegt 930/959 innerhalb der Grenzen des Kirchspiels Humbach/Montabaur. Nach den Feuerstättenbüchern von 1563 und 1684 hatte Bladernheim fünf bzw. vier Anwesen und pfarrte nach Montabaur. Der Ort bildete zur kurfürstlich-trierischen Zeit mit den Orten Reckenthal und Wirzenborn eine Verwaltungseinheit (Zeche).

T Thomas Rörig
Thomas Rörig am 29.12.2019

Ettersdorf

Die urkundlich belegte Geschichte von Ettersdorf beginnt 959. In der Beschreibung des Kirchspiels Humbach/Montabaur wird die Grundherrschaft des Adello (predium adellonis) ausdrücklich außerhalb des trierischen Pfarrsprengels Humbach genannt. Auch später war "Ezellesdorf" (Ettersdorf) zunächst in die Herrschaft der Grafen von Diez einbezogen. Erst in der Mitte des 16. Jahrhunderts setzte sich die Landeshoheit der Kurfürsten von Trier auch für Ettersdorf durch (1548/1563).

T Thomas Rörig
Thomas Rörig am 29.12.2019

Isselbach

Isselbach besteht seit 1973 aus drei Ortsteilen: Isselbach, Giershausen und Ruppenrod mit derzeit insgesamt 422 Einwohnern. Alle drei Gemeinden befinden sich im waldreichen Gelbachtal und präsentieren sich als ländliche Wohngegend mit kleineren Landwirtschaftsbetrieben ohne größeres Gewerbe.

T Thomas Rörig
Thomas Rörig am 29.12.2019

Nentershausen

Nentershausen wird 841 zum ersten Mal genannt, als der Diakon Adalbert die dortige Klause, eine Vorläuferin der späteren Pfarrkirche, dem St. Lubentius-Stift in Dietkirchen schenkte. Die heutige Kirche St. Laurentius wurde 1863 erbaut. Die exponierte Lage Nentershausens an der wichtigen Fernstraße in Richtung Limburg war der Grund dafür, dass der Ort im Laufe der Jahrhunderte, insbesondere im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648), unter den durchziehenden, marodierenden Truppen litt.

T Thomas Rörig
Thomas Rörig am 29.12.2019

Eppenrod

Nicht weit zur Autobahn A3 liegt das Dorf mit ländlichem Charakter. Die Gemeinde hat durch ihre zentrale Lage an Zuwachs gewonnen in den vergangen Jahren zwei Neubaugebiete bekommen, eines in Richtung Isselbach und eines in Richtung Görgeshausen. Eppenrod hat eine Gesamtfläche von 6,98 km² und es liegt auf 290 m ü. NN

T Thomas Rörig
Thomas Rörig am 29.12.2019

Nomborn

Die Ortsgemeinde Nomborn ist eine eigenständige Gemeinde mit ca. 725 Einwohnern. Der Ort ist ländlich strukturiert. Im Ort und am Ortsrand befinden sich kleinere Gewerbebetriebe.

T Thomas Rörig